Die Ferrata della Memoria ist ein Klettersteig, dem man mit Ehrfurcht begegnen sollte! Die Route ist steil und ausgesetzt und verläuft anfangs durch zwei originelle Stollen. Im Mittelteil klettert man oberhalb eines tiefen Abgrundes, durch den die riesige Flutwelle ins Tal schoss. Ca. 2000 Menschen verloren am 9. Oktober 1963 um 22:39 Uhr ihr Leben. Große Teile der Bergflanke rutschten in den Stausee, eine gewaltige Welle wurde dadurch gebildet, die zuerst auf die andere Talseite, dann aber über die Staumauer schwappte. Durch die enge Schlucht (in welcher der Klettersteig verläuft) kam es zu einer großen Druckwelle, welche zusammen mit den danach folgenden Wassermassen den Ort Longarone komplett auslöschte. Bis auf den Kirchturm wurde alles weggespült, die Staumauer blieb zwar unbeschädigt, der See wurde aber nie wieder aufgefüllt. Der Besuch des sehr gut gemachten Klettersteiges ist lohnend, der Anblick der riesigen Staumauer – im Wissen um die Katastrophe von 1963 – aber erdrückend.
….hier die Bilder von Christian Mairhofer
Abfahrt: 07.00 Uhr St. Lorenzen Parkplatz Ost Markthalle um 06.45 Uhr in Bruneck
Preis: Euro 20,00
Höhenunterschied: 200 Hm
Gehzeit: Ca. 2 ½ Stunden im Aufstieg und ca. 1 Stunde im Abstieg
Einkehrmöglichkeit: Am Ende des Klettersteiges
Ausrüstung: Komplette Klettersteigausrüstung mit Helm und Klettersteigset
Taschenlampe oder Stirnlampe
Schwierigkeit: D mittel bis schwierig
Tourenleiter: Mairhofer Christian, Wisthaler Fabian und Aschbacher Franz

Anmeldung von Montag bis Freitagabend bei Christian 340/4180179 – bitte abends
Nur für AVS-Mitglieder
Anmeldungen per SMS und E-mail werden nicht berücksichtigt