Der Inn-Radweg, auch Inntal-Radweg, ist ein internationaler Fernradweg. Er führt von Maloja in der Schweiz über Innsbruck in Österreich bis
Passau in Deutschland und ist ca. 520 km lang. Er folgt dem Lauf des Inndurch Hochgebirge, Hügelland und Flussaue. Von Pfunds bis 20 km hinter Landeckist der Innweg auch Teil des
Radfernwegs Via Claudia Augusta, der Augsburg über Fernpass und Reschenpass mit dem Etschtal verbindet. Landeck ist die oberste österreichische Stadt am Inn und der oberste
Hauptbahnanschluss (Arlbergbahn) am
Innradweg. Von kurz vor Landeck bis hinter Kufstein verläuft ein Großteil der Route auf Rad- und Wirtschaftswegen direkt am Innufer. Bei Telfszweigt ein geschotterter Radweg in Richtung
Seefeld und Garmisch ab, er führt bei Scharnitz zum Isar-Radweg.
Weiter flussabwärts liegt das Städtchen Imst, dessen Name wörtlich übersetzt „hervorsprudelnde Quelle“ bedeutet, 18 historische Brunnen sprudeln noch heute. Einige Kilometer weiter – in Stams – befindet sich eines der
berühmtesten Klöster Österreichs Stift Stams.
Unsere Tour beginnt bei der Raststätte „Trofana Tirol“. Das Inntal ist zwar mitten in die Bergwelt eingebettet, am Talboden gibt es aber keine größeren Steigungen und es geht gemütlich über Schotter- und Asphaltwegen dahin bis nach Telfs.

Auf der gesamten Strecke legt man rund 250 Höhenmeter zurück – das ist für jedermann leicht machbar – und die 45 km vergehen wie in Flug.
Abfahrt: Einziger Zustieg: 6.30 Uhr St. Lorenzen – Parkplatz Ost Markthalle
Preis: Euro 20,00 Erwachsene
Streckenlänge: ca. 45 km – 250 Hm
Einkehrmöglichkeit: Vorhanden – Mittagessen an der Radraststätte möglich Schwierigkeit: leichte Radtour mit sehr geringen Gegenanstiegen
Tourenbegleiter: Seppi Kurt, Sebastian Mohr und Hanspeter Mutschlechner

Anmeldung von Montag bis Freitagabend AVS Nummer 349 2365075 Anmeldungen per SMS und E-mail werden nicht berücksichtigt